.

.

29. März


3 !

Dann bin ich gross, meint Nils. Wenn ich endlich drei bin.
Ja, das bist du.
Zur Zeit eigentlich immer bis an die Zähne bewaffnet anzutreffen,
mit allem, was Küche und Waffenschrank so hergeben.
(früher hätte ich mich aufgeregt, heute ist es mir egal)
Strahlend. Mit glühenden Wangen.
Immerzu quasselnd, singend, brüllend, quatschend, lachend.


Ihr müsst gegen nichts kämpfen, da ist nichts in ihm, das bekämpft werden muss. 
Lasst ihn leuchten, strahlen, füllt ihn voll mit Licht. Und mit Liebe.
Dann hat das andere sowieso keinen Platz mehr.

( Danke, E. für diese Worte. Allen Danke für das viele Licht)

… gegen unsichtbare Wildschweine im Wald kämpfen wir aber.
Hoch zu Ross natürlich.
Wie echte Ritter.

26. März


Upps, schon wieder ist fast die Woche um….
Aber wenn ihr links die kleinen Instagram-Fotos seht, seht ihr ja, dass alles gut ist.

20. März


Vielleicht mache ich sie irgendwann noch bunt.
Irgendwie habe ich zu nix Zeit, seit ich nicht mehr arbeite.
Und die sind immer noch vom Elternabend.
(…)
Die produktivsten zwei Stunden seit Ewigkeiten.

19. März



Das Katzenkapitel geht weiter.
Das unsere Hunde (beide!) eine Katze in Haus und Garten tolerieren,
habe ich zwar gehofft, vorstellen konnte ich es mir aber nicht.
Morgens wird sich mit "Küsschen" (Katze) und Schwanzwedeln (Hunde) begrüsst,
die Hunderunde gehen wir nun häufig in Katzenbegleitung
und Daisy und Ida spielen (!) im Garten.
Meisterhaft umgesetzt sind die beiden übrigens HIER.
Und HIER!
…und hier. Ohne Worte, oder? 
(die anderen konnten oder wollten noch nicht Modell stehen….)
Danke!

18. März


Noch mal Katze.
Diesmal von Julius gemalt.
Ich habe die unsrige im Verdacht, den Stecker gelockert,
und so unsere Internetverbindung wackelkontaktig bis komplettweg gemacht zu haben.
Schön, wenn der Techniker für Telefon und Internet nur was feststöpseln muss.
Kommt man sich auch nicht sehr dämlich vor.
Nur ein bisschen.

13. März


Streifenkatzen.
Schönes Wochenende!

12. März







...

Mehr Zwölf von Zwölf gibt es bei Caro von DraussennurKännchen!

11. März


Meine eigene Blogregel No. 34:
Ich darf auch zurück-datieren, wenn das Internetz am elften März nicht geht.

Ich habe beim Elternabend wieder unheimlich eifrig Notizen gemacht.



10. März

Das Einhorn-ABC


Wie es dreinschaut das Dreinhorn.
Drillionenfach dreuherzig.
Und dressierbar!




6. März



Das ist der Teller, auf den der Kuchen gekommen ist, 
der als Danke an die Station ging, die uns zwei Wochen aufnahm.

Nils hatte ja die grandiose Idee, in den Lichthof der Klinik Hühner zu setzen.
Ich werde die Klinikleitung mal fragen, was da geht.